Kreisverband Regensburg  

Orleansstr. 3
93055 Regensburg
Tel 0941/793017
Fax 0941/793353
vcd-regensburg@vcd-bayern.de
www.vcd-bayern.de/regensburg

Stadt Regensburg
- Stadtplanungsamt -
Postfach 11 06 43

93019 Regensburg

 
  Regensburg, den 16.06.2009

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 192 „Schwalbenneststraße“
Anregungen im Rahmen der Bürgerbeteiligung gem. §3 Abs. 1 BauGB

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen des Beteiligungsverfahrens bringt der VCD-Kreisverband Regensburg zum Bebauungsplanentwurf die nachfolgenden Anregungen vor:

Der vorgesehene Rückbau der derzeit insbesondere angesichts ihrer Lage in einer Tempo-30- Zone völlig überdimensionierten Ziegetsdorferstraße südlich der BAB-Zufahrt wird ebenso begrüßt wie die bauliche Umgestaltung zur Bevorzugung der Fahrbeziehung von der nördlichen Ziegetsdorferstraße zur Autobahn. In folgenden Punkten werden allerdings gegenüber der Plandarstellung noch Korrekturen vorgeschlagen:

  1. Zwischen BAB-Einfahrt und An der Brunnstube ist in Fahrtrichtung Süden eine Radverkehrsanlage angedeutet, die erst im Einmündungsbereich An der Brunnstube endet und damit Konflikte zwischen rechtsabbiegenden Kraftfahrzeugen und geradeausfahrenden Rad­fahrern provoziert; es wird deshalb vorgeschlagen, die Radverkehrsanlage entlang der nördlichen Ziegetsdorferstraße bereits unmittelbar südlich der BAB-Zufahrt enden zulassen und den Radverkehr in diesem Bereich mit dem Kraftfahrzeugverkehr zu verflechten

  2. In der Gegenrichtung kann eine Rad­verkehrsanlage die Vorbeifahrt am Rückstau der Ampelanlage ermöglichen und erscheint deshalb grundsätzlich sinnvoll. In der Plandarstellung ist jedoch zum einen die Erreichbarkeit des Radwegs von der Brunnstube her unklar, zum anderen erfolgt die Heranführung an den Fahr­bahn­rand und damit in das Blickfeld des Kraftfahrers erst im unmit­tel­baren Ein­mün­dungs­bereich. Es wird deshalb vor­ge­schlagen, an­stelle eines baulich ange­legten Radweges einen Radfahrstreifen auf Fahrbahn­niveau zu markieren. Sofern separate Geradeaus- und Rechtsabbiegespuren für den Kraftfahrzeugverkehr vorgesehen sind, wäre der Radfahrstreifen sinnvollerweise dazwischen zu führen, um Konflikte von Rad­fahrern mit rechtsabbiegenden Kraftfahrzeugen zu vermeiden.

  3. Es wird angeregt, zur Reduzierung der Verkehrsflächen die Straße an der Brunnstube
    senkrecht auf die Ziegetsdorferstraße zu führen und damit den Einmündungsbereich zu verkleinern.

  4. Die im weiteren Verlauf der Ziegets­dorfer­straße dargestellte einseitige Rad­verkehrsanlage ist in der Tempo-30-Zone nicht nur überflüssig, sondern unzulässig.

  5. In der Tempo-30-Zone ebenfalls über­flüssig ist die Busbucht; sie ist deshalb zurückzubauen und die Haltestelle behindertengerecht zu gestalten.

Für Rückfragen stehen wir jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Seywald
(Kreisvorsitzender)