VCD-Logo  

Landesverband Bayern e. V.
Homepage

 

Homepage

Ökologisch leben! Jetzt zum VCD wechseln!

Spenden

Aktionen

Themen

Presse

Projekte

Termine

Links

Bundesverband

Kreisverbände

Service

Wir über uns

Kontakt

 

powered by
Noris Network

Aktuelle Pressemitteilungen:

2016-04-27 Elektroauto-Prämie ist Rückschritt
2016-03-12 Treffen der Reaktivierungs-Initiativen in Gunzenhausen
2016-03-09 Bahn fördern statt Flugverkehr!

VCD vernetzt: 3. Treffen der bayerischen Bahnreaktivierungsinitiativen

Agilis-Zug in Laineck
Foto: (c) El Grafo/ CC-BY-SA-4.0, commons.wikimedia.org, bearbeitet

Tagung am Samstag, 12. März 2016
in Gunzenhausen
im Haus des Gastes, Dr.-Martin-Luther-Platz 4, 91710 Gunzenhausen
(Fußweg vom Bahnhof)

Wir wollen uns beim dritten Treffen der bayerischen Bahnreaktivierungsinitiativen eingehend mit der Frage befassen, welche Rahmenbedingungen für Reaktivierungen gelten und wie sie in hoher Qualität kostengünstig umzusetzen sind. Die Hesselbergbahn oder zumindest Teile davon stehen vor der Reaktivierung. Über den Weg dorthin wollen wir Sie näher informieren. Was können wir von den Reaktivierungsprojekten Gunzenhausen-Wassertrüdingen und Dombühl-Dinkelsbühl lernen?

Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Bereichern Sie unser Treffen mit Ihrem Wissen und Ihren Erfahrungen im Engagement für die Wiederbelebung stillgelegter Bahnstrecken. Vor Ort unterstützt Sie der Landrat oder ein Bürgermeister besonders engagiert? Gerne können Sie ihn als Gast mitbringen.

"Möglichkeiten von Reaktivierungen sollen genutzt werden", so steht im Landesentwicklungsprogramm Bayern. Damit das Potenzial für einen attraktiven öffentlichen Verkehr, das in stillgelegten Bahnstrecken steckt, genutzt wird, können wir aber trotz dieser Aussage im Landesentwicklungsprogramm nicht warten, dass der Freistaat aktiv wird. Ohne großes Engagement vor Ort gibt es keine Reaktivierungen. Um dieses Engagement zu fördern, rufen wir seit 2014 jährlich zu unseren Treffen der bayerischen Bahnreaktivierungsinitiativen auf. Wir wollen damit den Austausch und die Zusammenarbeit der bayerischen Reaktivierungsinitiativen intensivieren und den Weg zu weiteren Reaktivierungen etwas erleichtern.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich möglichst bald an. Die Teilnahme ist kostenlos.

Programm der Tagung (vorläufig)

Moderation: Kurt Bayer, stellvertretender Vorsitzender des VCD Bayern

11:30 Eröffnung
Bernd Sluka, Vorsitzender des VCD Bayern e. V.

11:35 Begrüßung
Karl-Heinz Fitz, Erster Bürgermeister von Gunzenhausen

12:00 Grußwort
Günther Babel, Erster Bürgermeister von Wassertrüdingen

12:15 Politische Bemerkungen zu Bahnreaktivierungen in Westmittelfranken
Josef Göppel, Mitglied des Bundestags

13:00 Mittagessen
 

13:45 Rahmenbedingungen für Reaktivierungen
Dr. Johann Niggl, Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft

14:30 Vorbereitung auf den Probebetrieb Gotteszell-Viechtach
Daniel Große-Verspohl, Regentalbahn AG - Die Länderbahn (angefragt)

15:00 Kostengünstig reaktivieren
Ilztalbahn GmbH, NN

15:30 Voraussetzungen für Reaktivierungen
Diskussion

16:00 Kaffeepause
 

16:15 Weidenberg-Warmensteinach: Fichtelgebirgsbahn oder Fichtelgebirgsradweg?
Oliver Geier, VCD Kreisverband Bayreuth e. V.

16:30 Die Reaktivierung der Städtedreiecksbahn Maxhütte-Haidhof, Burglengenfeld, Teublitz
Robert Wittek-Brix (angefragt)

16:45 Reaktivieren in Bayern - wie weiter?
Vernetzung der Reaktivierungsinitiativen

17:45 Ende der Veranstaltung
 

nach oben


VCD-Vortrag: Nahverkehrsplan

Ein attraktiver ÖPNV ist auch außerhalb der großen Städte möglich. Allerdings haben viele Landkreise die Aufgabe, sich um den ÖPNV in ihrer Region zu kümmern, lange Zeit nicht erledigt. Der ländliche öffentliche Verkehr wird oftmals nur auf den Schülerverkehr ausgerichtet.

Der VCD Bayern fordert die Erstellung von Nahverkehrsplänen in jedem Landkreis als Grundlage für die Verbesserung des Nahverkehrs. In seinem Vortrag "Der Nahverkehrsplan als Pfeiler des öffentlichen Nahverkehrs" beschreibt Gerd Weibelzahl diese Aufgabe und erläutert die Grundsätze, die bei der Aufstellung von Nahverkehrsplänen zu beachten sind.

nach oben


Quelle: Wikimedia Commons, User: Markusrue, CC-BY-SA-4.0

VCD-Position: Fernbusverkehr

Innerhalb von zwei Jahren hat sich der Fernbusverkehr in Bayern etabliert. Doch ungleiche Rahmenbedingungen gewähren den Fernbussen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Bahn. Die Deutsche Bahn reagiert darauf nur zögerlich.

Der VCD Bayern hat daher zur Situation im Fernbusmarkt ein Positionspapier veröffentlicht.

nach oben


Quelle: Wikimedia Commons, User: Bürgerbus-Stefan, CC-BY-SA-4.0

VCD-Position: Mobilität im ländlichen Raum

Die Lebenserwartung der Menschen steigt - auch im ländlichen Raum werden die Bürger immer älter. Der VCD setzt sich dafür ein, dass das auf dem Land auch unter den veränderten demografischen Bedingungen lebenswert bleibt und für alle Bewohner verbessert wird. Mobilität ist entscheidend für die Lebensqualität. Wir haben dazu Mindeststandards für den öffentlichen und nichtmotorisierten Verkehr in einem Positionspapier "Mobilität im ländlichen Raum" zusammengetragen.

nach oben


VCD innovativ: Schnelle Bahntakte für Bayern

Der VCD Bayern hat ein Konzept für den überregionalen Bahnverkehr in Bayern entwickelt. Unter dem Titel "Schnelle Bahntakte für Bayern" zeigt es, wie der künftige schnelle Bahnverkehr bayernweit zum Vorteil der Fahrgäste und der Umwelt organisiert werden könnte.

Dabei geht es uns nicht um einen Ausbau der Infrastruktur, sondern darum, die vorhandene Infrastruktur besser auszunutzen. Das Konzept geht deswegen vom Stand der Infrastruktur im Jahr 2017 aus, wenn die Neubaustrecke Nürnberg - Erfurt in Betrieb geht. Dann nämlich verkürzen sich die Fahrzeiten Richtung Berlin, Leipzig und Dresden so erheblich, dass die Bahn theoretisch sämtliche Flugbewegungen zwischen Bayern und den genannten Städten ersetzen könnte, ohne dass zeitliche Nachteile entstehen. Dies ist die große Chance für die Bahn. Die Bahn sollte sie nutzen, indem sie ausreichend attraktive ICE-Angebote bietet, zum Beispiel einen Halbstundentakt nach Berlin und durchgehende Züge nach Dresden.

Sie können das Konzept hier herunterladen. Zur schnellen Information bieten wir Ihnen auch einen Flyer an.

Gedruckte Broschüren und Flyer zum Konzept sind bei unserer Landesgeschäftsstelle erhältlich.

nach oben


2. Reaktivierungstreffen in Viechtach

VCD vernetzt: 2. Reaktivierungstreffen

Am Samstag, 2015-01-31, veranstaltete der VCD Bayern das 2. Treffen der bayerischen Bahn-Reaktivierungsinitiativen. Etwa 50 Besucher, darunter zahlreiche Landtagsabgeordnete sowie Staatminister Brunner, verfolgten in Plattling und Viechtach interessiert die Vorträge, diskutierten und tauschten Erfahrungen aus. Wir danken der Länderbahn, die uns mit einer Bahn-Sonderfahrt auf der zu reaktivierenden Regentalbahn unterstützte, und der Stadt Viechtach.

Im Landkreis Regen wurde am 8. Februar ein Bürgerentscheid zur Reaktivierung der Strecke von Gotteszell nach Viechtach mit großer Mehrheit angenommen. Sie wird nun zunächst im Probebetrieb den regelmäßigen Nahverkehr wieder aufnehmen.

2. Reaktivierungstreffen in Viechtach

Vorträge des 2. Reaktivierungstreffens

nach oben


Verkehrsclub Deutschland
- die zuverlässige Alternative

Der VCD ist seit fast 30 Jahren die Alternative zu herkömmlichen Automobilclubs. Wir vertreten die Meinung und Interessen unserer Mitglieder. Wir machen Verkehrspolitik für Menschen, Umwelt und mehr Lebensqualität.

Egal wie Sie unterwegs sind. Der VCD ist ein verlässlicher Partner für alle mobilen Menschen. ... und rund um die Uhr Pannenservice bieten wir auch - wenn Sie es wollen.

Wechseln Sie daher jetzt zum VCD!

nach oben


VCD feiert: 25 Jahre VCD Bayern

Am Samstag feierten wir das 25-jährige Bestehen des VCD Landesverbands Bayern. Im festlichen Umfeld sprach der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, der auch Präsident des Deutschen Städtetags ist, über städtische Verkehrsprobleme, Lösungen und welche Unterstützung sich die Stadt Nürnberg und andere Städte erhoffen. Dr. Toni Hofreiter, MdB und Vorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen trug die Sicht der Bundespolitik bei. Sein Vortrag mit dem Titel "So gelingt die Mobilitätswende - auch ohne PKW Maut!" fand die vehemente Zustimmung der Anwesenden. Die dritte Rede hielt der Vorsitzende des VCD, Michael Ziesak. Er beschrieb unter "25 Jahre VCB und die Verkehrspolitik: Gestern, Heute, Morgen" die zahlreich vorhandenen Erfolge der Arbeit des VCD in den letzten 25 Jahren, zu denen der VCD Landesverband Bayern wesentlich beigetragen hat. Gleichzeitig zeigte er auf, welche Aufgaben noch zu bewältigen sind, damit der Verkehr nachhaltig wird und endlich auch zum Klimaschutz seinen Beitrag leistet. Vom VCD Bayern wünschte er sich, dass er auch in den nächsten Jahren seine konstruktive und positive Arbeit fortsetzt.

Den festlichen Abend umrahmten Jens Magdeburg und Mandi Riedelbauch mit Musik. Für das leibliche Wohl sorgte das Literaturhaus Nürnberg mit einem berauschenden Büffet.

nach oben


30-km/h-Herz Titelbild Tempo-30-Faltblatt

Europäische Bürgerinitative: 30km/h - macht die Straßen lebenswert!

Der VCD will mehr Sicherheit und Lebensqualität auf den Straßen. Deswegen unterstützen wir Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts - Ausnahmen sind möglich.

Gute Argumente für Tempo 30 haben wir für Sie in dem Faltblatt "30 km/h für lebenswerte Straßen" zusammengetragen.

Zeichen 393 - Tempobeschränkungen in D - optimiert

Am 2013-05-15 informierte Bernd Sluka bei der Ringvorlesung Umweltschutz an der Technischen Universität München über die Umweltwirkungen von Geschwindigkeitsbeschränkungen. Der VCD fordert nicht nur Tempo 30 innerorts, sondern auch verträgliche Geschwindigkeiten auf Landstraßen und Autobahnen. Dafür gibt es gute Gründe.

Den Vortrag können Sie hier nachlesen.

nach oben


VCD-Standpunkt: Stellungnahme zur Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans

Zu den Anmeldungen von Schienen- und Schifffahrtsprojekten des Bayerischen Verkehrsministeriums zum Bundesverkehrswegeplan 2015 hat der VCD Bayern Stellung genommen. Für den VCD ist die Verteilung zwischen Schiene und Straße deutlich unausgewogen. Deshalb hat der Verkehrsclub elf weitere neue Schienenprojekte vorgeschlagen. Ziel der VCD-Vorschläge ist vor allem der Ausbau vorhandener Strecken über Elektrifizierungen und die Entmischung der S-Bahn vom übrigen Regional- und Güterverkehr. Den Ausbau der Donau lehnt der VCD ab, weil die Bahn effizienter und umweltschonender transportieren kann.

Download: Stellungnahme des VCD Landesverband Bayern

nach oben


Aus unserem Pressespiegel:

VCD: Dritte Startbahn endgltig stoppen!
Den erneuten Forderungen des Münchner Flughafenchefs Dr. Michael Kerkloh für eine dritte Startbahn erteilt der VCD (Verkehrsclub Deutschland) eine klare Absage. Dieses seit 2005 geplante Großprojekt sei nicht nur völlig unnötig, sondern auch von der Konzeption her überholt. ...
wochenblatt am 2015-02-24

Frankenschnellweg: Weitere Klagen gegen Ausbau
Nürnberg - Die Klage einer GmbH gegen den kreuzungsfreien Ausbau des Frankenschnellwegs bekommt Verstärkung: Jetzt hat auch der Bund Naturschutz (BN) den juristischen Weg vor das Verwaltungsgericht Ansbach gegen den von der Regierung von Mittelfranken erlassenen Planfeststellungsbeschluss eingeschlagen. ... Fachlich und finanziell unterstützt wird der BN durch den Verkehrsclub Deutschland (VCD), ...
Nürnberger Zeitung am 2013-08-08

nach oben


VCD-Standpunkt: Stellungnahme zum Landesentwicklungsplan

Der VCD Landesverband Bayern hat zur Fortschreibung des Landesentwicklungsplanes 2012 Stellung bezogen. Wir fordern unter anderem, den ÖPNV als kommunale Pflichtaufgabe zu verankern und ihn bevorzugt im ländlichen Raum auszubauen. Dazu sind Bahnstrecken in Bayern zu reaktivieren und der Schienenverkehr bevorzugt vor der Straße auszubauen und zu optimieren. Der öffentliche Verkehr muss eine nutzbare Alternative zum Auto werden, damit die Menschen auch zukünftig noch mobil sein können. Die Siedlungsentwicklung sollte am öffentlichen Verkehr ausgerichtet werden.

Eine einseitige Festlegung auf Großprojekte wie die 3. Startbahn am Münchner Flughafen, den Ausbau der Donau oder einen unbestimmten "Bahnkonten München" lehnen wir ab. An Regionalflughäfen und deren Ausbau sollte kein Geld verschwendet werden. Auf den Straßen erhöhen verträgliche Geschwindigkeiten die Sicherheit. Der Radverkehr ist als System zu verstehen und gezielt zu fördern, anstatt sich auf den Ausbau von Radwegen zu beschränken.

Lesen Sie die komplette Stellungnahme des VCD Landesverband Bayern.

nach oben


VCD-Standpunkt: Flugverkehr

Foto von einem landenden Flugzeug
Quelle: commons.wikimedia.org,
Autor: Hansueli Krapf, Foto bearbeitet

3. Startbahn am Flughafen München

Der VCD Bayern spricht sich gegen den Bau einer dritten Start und Landebahn am Flughafen München aus. Dieses Vorhaben ist unnötig. Die zwei bestehenden Bahnen reichen völlig für den Flugbetrieb aus. Die Zahl der Flugbewegungen ist sogar wieder auf den Stand von 2006 zurückgefallen, da die Fluggesellschaften zunehmend größere Flugzeuge einsetzen. Auch ohne dieses Prestigeprojekt könnte der Flughafen noch von derzeit 38 Millionen Passagieren auf über 50 Millionen wachsen. Und der Flughafen in Nürnberg ist ebenfalls bei weitem nicht ausgelastet. Die Planung ist auch überdimensioniert. Kein Privatunternehmen würde eine dritte Bahn in der selben Länge von 4000 Metern wie die beiden bestehenden bauen. Nur mit dem Staat im Rücken spielt Geld aber offensichtlich keine Rolle.

Durch den eindeutigen Bürgerentscheid am 17. Juni 2012 haben die Münchner Bürgerinnen und Bürger das Projekt erst einmal gestoppt. Die Bayerische Staatsregierung möchte aber weiterhin an diesem unsinnigen Großprojekt festhalten, indem das Projekt als Ziel in den Landesentwicklungsplan aufgenommen werden soll.

Weitere Informationen zum Flughafen München finden Sie bei unserem Kreisverband Freising/Erding/Dachau.

Ausbau des Regionalflughafens Memmingen

Im Juni 2011 wurde der Antrag auf das Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Regionalflughafens Memmingen gestellt. Die Start- und Landebahn soll von derzeit 30 auf 45 Meter verbreitert werden. Verbesserungen der Technik und Ausbaumaßnahmen sind vorgesehen. Darüber hinaus sollen mehr Nachtflüge nach 22 Uhr erlaubt sein. Zusätzliche Belastungen für die Anwohner mit Lärm und Schadstoffen wären die Folge. Auch für den Tourismus sind negative Auswirkungen zu erwarten, da besonders viele Erholungssuchende das Allgäu wegen seiner landschaftlichen Schönheiten und der Ruhe schätzen. Hinzu kommt das finanzielle Risiko. Regionalflughäfen rechnen sich nicht. Oftmals enden sie in einem finanziellen Desaster für die öffentliche Hand. Der VCD lehnt dieses Vorhaben daher entschieden ab und hat Einwendungen im Planfeststellungsverfahren erhoben.

nach oben


Ratgeber "11 Spritspartipps" VCD-Kaufberatung: Welches Auto soll es sein?

VCD-Ratgeber: 11 Spritspartipps

Geld sparen - Ihr Beitrag zum Klimaschutz

Durch einfache Verhaltensweisen tragen Sie dazu bei die Klimakatastrophe zu verhindern. Sie können bis zu 40 Prozent Kraftstoff und damit bis zu 40 Prozent CO2 beim Autofahren einsparen und schonen dabei auch noch Ihre Geldbörse, Ihr Auto, die Umwelt und Ihre Mitmenschen. Unsere neu aufgelegten 11 Spritspartipps enthalten konkrete Ratschläge für eine geld-, umwelt- und nervenschonende Fahrweise - jetzt 10 Prozent mehr.

Sie wollen ein zukunftsweisendes, spritsparendes Auto kaufen, das zu Ihnen passt und der Umwelt möglichst wenig schadet? Hilfreiche Tipps gibt Ihnen unsere VCD-Kaufberatung: Welches Auto soll es sein?

Mehr zum Thema Spritsparen und Autokauf finden Sie auf unserer Spritspar-Seite.

Wir helfen Ihnen! Unterstützen Sie unsere gute Arbeit! Werden Sie Mitglied im VCD!

nach oben


Titelbild Flyer Neun Spielregeln

VCD-Broschüre: Neun Spielregeln für einen attraktiven öffentlichen Nahverkehr in Bayern

Der öffentliche Verkehr ist eine wichtige Gestaltungsaufgabe der öffentlichen Hand. Attraktive Alternativen zum eigenen Pkw bilden die Voraussetzung für ein ökologisch verantwortbares Verkehrswesen. Um den Landkreisen als Aufgabenträger Vorschläge für eine attraktive Gestaltung des ÖPNV an die Hand zu geben hat der VCD Bayern dieses Faltblatt erstellt.

nach oben


Titelbild der Tagungseinladung für Zügig in das Allgäu
Foto: Gästeinformation Bad Hindelang
Fotograf: Wolfgang B. Kleiner

VCD-Tagung: Zügig in das Allgäu

Perspektiven für verträgliche Mobilität und sanften Tourismus in den Fremdenverkehrsregionen

Unsere Tagung "Zügig in das Allgäu" zum verträglichen Tourismus war ein großer Erfolg. Rund 50 Teilnehmer, darunter zahlreiche Studenten der Hochschule Kempten, folgten den fachlich hochwertigen Vorträgen und diskutierten darüber, wie der Tourismus so gestaltet werden kann, dass er seine eigenen Grundlagen - unzerstörte Natur, Ruhe und saubere Luft - erhält.

Sie können nun die Vorträge und die Tagungsbroschüre herunterladen.

Der Tagung folgte am nächsten Tag eine Exkursion. Florian Engster vom Schwäbischen Albverein führte die Teilnehmer in die Praxis des Geocachings ein. Geocaching ist die moderne Variante der Schnitzeljagd.

nach oben


Passau, Heiliggeistgasse

VCD-Info: Radverkehr in Einbahnstraßen

Um Radverkehr effektiv zu fördern, braucht er umwegfreie Verbindungen. An erster Stelle steht dabei, das Radfahren in Einbahnstraßen in beide Richtungen zu erlauben. Bernd Sluka vom VCD Landesverband Bayern dazu die rechtlichen Vorschriften zusammengestellt. In seiner Handreichung kommt er zu dem Schluss, dass fast alle Einbahnstraßen für das Radfahren freizugeben sind.

nach oben


Seite aus dem Vortrag Neue Wege zur Fahrradstadt Freising

VCD-Vortrag: Neue Wege zur Fahrradstadt Freising

In seinem Vortrag beschreibt Bernd Sluka die Möglichkeiten zur Radverkehrsführung nach der neuen Straßenverkehrsordnung. Er nennt ihre Voraussetzungen und bewertet sie nach Sicherheit und Akzeptanz. Der Vortrag enthält viele Vorschläge, wie man das Radfahren in der Stadt effektiv voranbringen kann.

nach oben


VCD-aktiv: Jugendmitgliedschaft - ein Jahr geschenkt

Sie sind jung? Klimaschutz ist Ihnen wichtig? Sie finden, dass zu viele zu große Autos zu viel Benzin verschwenden? Ein Tempolimit auf Autobahnen wäre genau richtig. Sie interessieren sich für alternative Antriebe und möchten diese ausprobieren? Sie ärgern sich darüber, das bei der Verkehrsplanung Radfahrer immer hinten runterfallen? Sie stehen sich als Fußgänger nicht gerne an roten Ampeln die Beine in den Bauch? Aber die Bahnpreise gehören endlich gesenkt und die Verbindungen im öffentlichen Verkehr verbessert!

Dann sind wir der richtige für Sie. Werden Sie kostenlos Mitglied im VCD! Schauen Sie mal rein! Arbeiten Sie mit für einen besseren Verkehr! Für Klimaschutz! Für ein besseres Leben!

Die Jugendmitgliedschaft im VCD gibt es für alle jungen Leute unter 26. Dabei ist das erste Jahr beitragsfrei. Ab dem zweiten Mitgliedjahr zahlen Sie unsere günstigen Beiträge (ab 25 Euro pro Jahr) — wenig Geld für viel Leistung. Sollten Sie keine Fortsetzung wünschen, kündigen Sie einfach Ihre Mitgliedschaft spätestens drei Monate vor Ablauf des Mitgliedjahres. E-Mail an den Mitgliedsservice genügt.

nach oben


Mit der Stadtbahn in die Zukunft

VCD-Thema: Mit der Stadtbahn in die Zukunft

Stadtbahnen bilden die Zukunft eines modernen Nahverkehrs. Der VCD Bayern hat eine Reihe von Konzepten für Stadtbahnsysteme in Bayern entwickelt. Unsere Broschüre zeigt die Vorteile von Stadtbahnen auf und stellt einige Regionen in Bayern vor, in denen Stadtbahnen sinnvoll einzusetzen sind. Matthias Striebichs Vortragsreihe beschreibt den Erfolg von Stadtbahnen und ihre Vorteile für die regionale Entwicklung.

Lesen Sie alles über Stadtbahnen, u.a. die Vortragsskripten, auf unserer neuen Projektseite.

nach oben


VCD-Logo

VCD - ökologisch mobil!

Der VCD ist ein Mitgliederverband. Wir vetreten die Interessen ökologisch mobiler Menschen. Effektiv arbeiten können wir nur, wenn Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft oder Spende unterstützen.

Eine sinnvolle Sache zu unterstützen und sich für die ökologische Alternative zum ADAC zu entscheiden heißt nicht, auf etwas verzichten zu müssen. Schon gar nicht auf Service und Sicherheit. VCD-Mitglieder genießen viele Vorteile, z.B. Beratung, Information und Versicherungsschutz.

VCD - Der einzige Verkehrsclub mit Klimaschutzfaktor!

nach oben


Aktuelle Pressemitteilungen:

2016-04-27 Elektroauto-Prämie ist Rückschritt
2016-03-12 Treffen der Reaktivierungs-Initiativen in Gunzenhausen
2016-03-09 Bahn fördern statt Flugverkehr!
2016-03-03 Presseeinladung: Treffen der Bahn-Reaktivierungsinitiativen am 12. März in Gunzenhausen
2016-02-05 Geplanter Ausbau des Memminger Flughafens ist ein Irrweg
2016-03-05 Stimmen Sie mit "Nein" - für die Stadt-Umlandbahn
2016-02-04 Schienenersatzverkehr zwischen Bamberg und Lichtenfels ist gut organisiert

nach oben


Service:

  • Erkennen Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft im VCD
  • Wir informieren Sie über die Serviceangebote des VCD Bundesverbands
  • Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des Landesverbands Bayern und des Bundesverbands. Damit sind Sie stets auf dem Laufenden.
  • Unser Newsletter (für Mitglieder) informiert Sie monatlich über die Tätigkeit des Landesvorstandes.
  • Auf unserer Aktiv-Mailingliste kommunizieren aktive Mitglieder des Vereins und am Thema Verkehr Interessierte und tauschen Erfahrungen aus.
  • Nur für Mitglieder:
    kostenlose E-Mail-Adresse und Mailbox unter vcd-bayern.de - Ihre neue Adresse: <vorname.nachname@vcd-bayern.de>
 
VCD - Der einzige Verkehrsclub mit Klimaschutzfaktor!
This page is viewed best with open eyes.